Im Jahr 2006 gaben Katalin Hercegh (Violine), Joachim Schwarz (Viola) und Wolfram Geiss (Violoncello) ihrer persönlichen Vision eines Orchesters den institutionellen Rahmen, mehr noch, eine Heimat: das Kammerorchester Louis Spohr. Benannt nach dem Komponisten und Geiger Louis Spohr, der im 19. Jahrhundert über Jahrzehnte hinweg das Musikleben prägte. 

Unter der künstlerischen Leitung von Katalin Hercegh finden sich im Kammerorchester Louis Spohr Musiker aus ganz Deutschland zusammen, um ihrer gemeinsamen Vorstellung zu folgen: Der Vorstellung einer Zusammenarbeit auf Augenhöhe, mit dem Ziel,  gemeinsam etwas Besonderes jenseits der bestehenden Institutionen zu schaffen, eine Arbeit mit hoher Eigenverantwortung der einzelnen Musiker, eine Arbeit in unterschiedlichen Besetzungen, vom Kammermusikensemble bis hin zum klassischen Orchester, eine Arbeit ohne Dirigent. 

Das Ergebnis sind spannungsvolle und energiegeladene Interpretationen und Programme, die alle Sinne des Zuhörers ansprechen.

Ein besonderes Anliegen ist dem Ensemble, sein Ideal der Spielweise an junge Musiker weiterzugeben. Daher fördert das Kammerorchester junge, hochbegabte Studenten und gibt ihnen die Möglichkeit, mit den Mitgliedern des Ensembles Konzertprogramme zu erarbeiten und zur Aufführung zu bringen. Seit dem Jahr 2016 vergibt das Kammerorchester hierzu sogar eigene Stipendien, gefördert durch engagierte Mitglieder des Fördervereins.

Im Jahr 2009 erhielt das Orchester den Kulturpreis der Stadt Kassel. Es ist regelmäßiger Gast bei den Kasseler Musiktagen – zuletzt 2016 mit der Opernproduktion LOS ELEMENTOS. Seit dem Jahr 2014 pflegt es zudem eine feste Konzertreihe in Kassel, bei der regelmäßig renommierte Gäste wie Reinhold Friedrich (Trompete), Làszlò Fenyö (Violoncello), der Komponist Luca Lombardi oder der Dirigent Àdàm Fischer das Orchester unterstützen. Überregionale Auftritte, wie bei den Gustav Mahler Musikwochen in Toblach oder dem Altenberger Kultursommer unterstreichen den Ruf des Ensemble auch weit über die Grenzen seiner Heimat Kassel und Nordhessen. Dies ist Ausdruck der besonderen Qualität und Vielseitigkeit des Kammerorchesters Louis Spohr. So reicht das Repertoire vom frühen Barock über Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.

 

Immer wieder werden die Konzerte begleitet durch weitere künstlerische Ebenen wie Licht- und Videoinstallationen oder dem gesprochenen Wort. Sie sollen das Publikum überraschen und zugleich zum Nachdenken anregen.

Und das Kammerorchester Louis Spohr bietet mehr als klassische Musik auf höchstem Niveau. Es lässt sich nicht festlegen auf ein Genre, es respektiert diese  Grenzen der Sparten und Stile nicht – es überwindet Sie, macht sich frei von Konventionen. Es entfesselt sich. Kammerorchester Louis Spohr – unleashed! 

Die neue Reihe »unleashed« des Kammerorchesters - sie bietet ungewöhnliche Orte und Perspektivwechsel für die Augen und die Ohren. Musik zwischen Klassik, Tango, Weltmusik. Spielerisch und ohne Grenzen von »E« und »U«.