ALEXANDRA WIEDNER

Die 1982 geborene Tirolerin studierte bereits als 16-jährige Schülerin im Vorstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Ernö Sebestyen. Nach dem 2003 bestandenem Vordiplom wechselte sie an die HfMDK Frankfurt zu Prof. Susanne Stoodt und schloss ihr Studium 2008 mit dem Diplom für Konzertausbildung und Orchestermusik ab. An derselben Hochschule immatrikulierte sie für den Aufbaustudiengang „Historische  Interpretationspraxis“ (HIP) und lernte sowohl bei Swantje Hoffmann als auch bei Petra Müllejans (Freiburger Barockorchester) den Umgang bzw. das Spiel auf barockem Instrumentarium kennen. Seither konzertiert Alexandra Wiedner in verschiedensten Orchestern und Ensembles für historische Aufführungspraxis, wie im „Marini Consort Innsbruck“,  „Les Favorites“ Rastatt, „Il Gusto Barocco“ Stuttgart (Jörg Halubek) und dem „Main-Barock-Orchester Frankfurt“.

Die vielseitige Musikerin bringt sich 2011 in den Bands vom  „English Theatre Frankfurt“ (Spring Awakening, Ghost- Nachricht von Sam) und den Burgfestspielen in Bad Vilbel (Kiss me Kate, Sunset Boulevard, Figaro) ein und spielt als ständiger Gast im Sinfonieorchester Innsbruck, im Opern- und Museumsorchester Frankfurt sowie im Staatsorchester Kassel.

Seit 2016 spielt Alexandra Wiedner beim Kammerorchester Louis Spohr und wirkte unter anderem bei den Kasseler Musiktagen im Oktober 2016 bei der Barockoper „Los Elementos“ unter der Leitung von Jörg Halubek mit.