Das Kammerorchester Louis Spohr

Kammerorchester Louis Spohr IVDas Kammerorchester Louis Spohr möchte mit seinen Konzerten alle Sinne ansprechen und sein Publikum mit ungewöhnlichen Programmzusammenstellungen begeistern. Ausgewählte Werke – von frühem Barock über Klassik und Romantik bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen -, ergänzt durch Querverweise in Form von Licht- und Videoinstallationen oder gesprochenem Wort und Schauspiel als zusätzliche Ebene, sollen das Publikum überraschen und zugleich zum Nachdenken anregen. Namensgeber des Ensembles ist der Komponist und Geiger Louis Spohr, der im 19. Jahrhundert über Jahrzehnte das Musikleben in Kassel geprägt hat. 2006 von drei Musikern des Staatstheaters Kassel gegründet (Katalin Hercegh, Violine, Wolfram Geiss, Solocellist, Joachim Schwarz, Vorspieler Viola), besteht das Ensemble aus professionellen Musikern der Region. Bereits 2009 erhielt das Orchester den Kulturpreis der Stadt Kassel, es ist regelmäßiger Gast bei den Kasseler Musiktagen und seit 2014 auch mit einer eigenen Konzertreihe fest im Musikleben der Stadt verankert. Überregionale Auftritte wie bei den Gustav Mahler Musikwochen in Toblach oder dem Altenberger Kultursommer zeigen, dass sich das Ensemble auch weit über seine Heimat hinaus einen Namen gemacht hat. Das Musizieren ohne Dirigenten erfordert eine perfekt aufeinander eingespielte Gruppe, die durch die hohe Eigenverantwortung jedes einzelnen Musikers spannungsvolle und energiegeladene Interpretationen verspricht. Um diese Spielweise auch an nachfolgende Musiker weiterzugeben, fördert das Kammerorchester junge, hochbegabte Studenten und gibt Nachwuchsmusikern die Möglichkeit, mit den Mitgliedern des Ensembles Konzertprogramme zu erarbeiten und zur Aufführung zu bringen.